Satellitenseminar mit Fred Moseley

das kapital lesen 201421. Mai 2014 | 19.00 Uhr | mit Fred Moseley

G–W–G’ und das Ende des Transformationsproblems

Moderation: Michael Heinrich

Die Transformation von Werten (die Marx im ersten Band des „Kapitals“ behandelt) in Produktionspreise, bei denen die Einzelkapitale eine gleiche Profitrate erzielen, gehört zu den am meisten diskutierten Problemen des “Kapitals”. In dem Vortrag wird argumentiert, dass es Marx keineswegs, wie vielfach angenommen wurde, um ein Input-Output Analyse geht, für ihn ist vielmehr die allgemeine Formel des Kapitals G – W – G’ auch noch Grundlage der Untersuchung im dritten Band. Legt man dies zugrunde, taucht ein Transformationsproblem überhaupt nicht auf.

Fred Moseley ist Professor für Volkswirtschaftslehre am Mount Holyoke College, Massachusetts, USA. Er veröffentlichte mehrere Aufsätze und Bücher zur Marxschen ökonomischen Theorie und zur Entwicklung des US-amerikanischen Kapitalismus.

Der Vortrag findet in englischer Sprache statt.

Rosa-Luxemburg-Stiftung, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin. Seminararraum 2, 1. OG

Die Kommentarfunktion ist derzeit geschlossen.